Chronik des Chores

  • 1862 Lehrer Weller als Dirigent, Wilhelm Ulrich als 1. Vorsitzender und 17 Bürger gründen den „Männerchor zu Neuenahr" zur Erfreuung der Kurgäste, Erheiterung durch anständige Gesellschaftslieder und Hebung des Kirchengesangs, wie es in der ersten Satzung betont wird. Der Chor gestaltete das sonntägliche Hochamt musikalisch mit. Das Hotel „Weinstock" wird für die nächsten über 60 Jahre Probelokal. Aus Anlass des 50jährigen Bestehens veranstaltet der Chor einen Sängerwettstreit mit 28 Chören und mehr als 2000 Sängern. Das Ahrlied „Wie lieb ich dich, du wilde Ahr..." wird uraufgeführt.
  • 1918 Bereits im Dezember findet die erste Chorprobe nach dem 1. Weltkrieg statt.
  • 1924 Der Chor gestaltet im August das erste große Konzert nach dem Weltkrieg.
  • 1930 Der zweite Neuenahrer Chor, der „Männergesangverein" löst sich auf, der Männerchor erhält viele neue Mitglieder.
  • 1937 Der Chor erhält zu seinem 75jährigen Jubiläum „In Anerkennung hervorragender Leistungen" die silberne Zelterplakette verliehen.
  • 1939 Der Chor führt erstmals die „Schöpfung" im großen Kurhaussaal auf.
  • 1939-44 Trotz der Einberufung vieler Sänger zum Militärdienst führt noch Chor- und Solistenkonzerte durch.
  • 1947 Die Wiederaufnahme des Chorsingens wird durch die damalige Militärregierung genehmigt und bereits im Oktober findet aus Anlass des 85jährigen Bestehens das erste Nachkriegskonzert statt.
  • 1948 Dem Männerchor wird ein Frauenchor angegliedert, der aber erst ab 1965 Bestandteil des Chores und damit stimmberechtigt ist. Dadurch wird das Konzertprogramm erheblich erweitert.
  • 1962 Aus Anlass des 100jährigen Bestehens erhält der Chor das Wappenschild des Landes Rheinland Pfalz und die goldene Zelterplakette verliehen.
  • 1972 Anlässlich des 110jährigen Bestehens gestaltet der Chor ein großes Festkonzert.
  • 1976 Der Chor wird erstmals „Meisterchor des Sängerbundes Rheinland Pfalz" beim Leistungssingen Stufe III.
  • 1980 Der Chor führt während der Sommerferien „Offen Volks- und Wanderlieder Singen" auf der Hemmessener Hütte durch.
  • 1981 Der Chor wiederholt seinen Erfolg als Meisterchor.
  • 1987 Der Chor führt zum 125jährigen Bestehen zum zweiten Mal die „Schöpfung" in der Rosenkranzkirche auf.
  • 1988 Der Chor führt die „Schöpfung" in Maria Laach auf. Der Chor feiert „40 Jahre Frauenchor des MFC".
  • 1992/94 Der Chor führt unter dem Titel „Ein Brunnen für Benin" Galakonzerte zu Gunsten der Deutschen Welthungerhilfe durch. Der Reinerlös beträgt insgesamt 19.000DM.
  • 1992 Der Chor wird zum dritten Mal „Meisterchor". Das Sängerheim in der alten Grundschule wird eingeweiht.
  • 1996 Dr. Ulrich Bauer wird Präsident des Chores.
  • Der Chor gratuliert seinem Dirigenten Werner Lohner zu seinem 60. Geburtstag mit einer Operngala, dabei treten über 300 Sängerinnen und Sänger aus sechs Lohnerchören gemeinsam auf die Bühne in der Konzerthalle.
  • 1999 Der Chor nimmt zum vierten Mal am Meisterchorsingen teil und erreicht wieder sein Ziel.
  • 2000 Der Chor feiert mit Werner Lohner dessen 25jähriges Jubiläum als MFC-Dirigent.
  • Der Vorsitzende Hans Creuzberg ist Milleniums-Karnevalsprinz in Bad Neuenahr.
  • 2001 Erstmals ist ein Konzert (mit Baidur Seifert) des MFC zwei Wochen vor dem Termin ausverkauft.
  • Das 1912 preisgekrönte Ahrlied wird wiedergefunden.
  • 2002 Der Chor feiert sein 140jähriges Bestehen.
  • 2003 Der Chor singt das Weihnachtsoratorium von Job. Seb. Bach in der Rosenkranzkirche und in St. Cyriakus, Mendig.
  • 2004 Der Chor gibt ein Benefizkonzert für die neue Orgel der Rosenkranzkirche.
  • 2005 Die Pläne für das neue Sängerheim werden vorgestellt, im November ist Baustart.
  • Vorstandsmitglied Erich Stadtfeld und seine Frau Beate werden das Karnevalsprinzenpaar in Bachem.
  • 2006 Das neue Sängerheim ist bezugsfertig.
  • Hans Creuzberg ist seit 30 Jahren l. Vorsitzender des MFC.
  • Vorstandsmitglied Jochen Hülsmann wird Karnevalsprinz in Bad Neuenahr.
  • 2007 Zum 145jährigen macht der MFC sich selbst das schönste Geschenk durch ein Festkonzert in der Rosenkranzkirche zusammen mit der Chorgruppe Lohner.
  • 2008 Am Rheinland-Pfalz-Tag beteiligt sich der MFC mit einem Riesenkuchenbuffet und verkauft über 130 Kuchen.
  • 2009 Erstmals veranstaltet der Chor wieder eine Kostümsitzung.
  • 2010 Das Südwestfunkfernsehen sendet live vom Offenen Singen auf der Hemmessener Hütte.
  • Das Konzert mit Johannes Kalpers ist bereits zwei Monate vorher ausverkauft.
  • Werner Lohner ist seit 35 Jahren Dirigent des MFC.
  • 2011 Der Chor beginnt sein Jubiläumsjahr mit dem „Alpenländischen Weihnachtskonzert" (Tölzer Knabenchor). Auch dieses Konzert ist bereits zwei Monate vorher ausverkauft.
  • 2012 150-jähriges Jubiläum, Festschrift, Festakt im Sängerheim, Festkonzert April mit Johannes Kalpers, Sängerfest, Abschlusskonzert mit Konrad Beikircher
  • 2013  Hans Creuzberg erhält für seine Verdienste um den Chor die Ehrennadel des Landes Rh.-Pf., Rudi Dauben wird mit dem Bürgerpreis geehrt, Rampe am Sängerheim wird errichtet, Erich Stadtfeld und Helga Sonntag werden stellvertretende Vorsitzende
  • 2014 Britta Bauer wird Vizechorleiterin
  • 2015 Bürgerpreis an Rudi Dauben verliehen, Werner Lohner 40 Jahre MFC-Dirigent, Abschiedskonzert mit dem Konzertorchester Koblenz
  • 2016 Jürgen Rieser wird neuer Dirigent des MFC